Ihr für uns, wir für euch!

Gorillas, Krankenhaus, Lehrer:innen, IG Bau: Solidarität mit allen Streikenden!


Spätestens die Coronapandemie hat allen gezeigt, wer den Laden am laufen hält. Doch statt einer Anhebung der Löhne, besserer Arbeitsbedingungen und Arbeitszeiten gab es für die „Systemrelevanten“ meist nur warme Worte, Klatschen oder einen Präsentkorb. Gleichzeitig sind die Berliner Mieten weiter gestiegen. Doch viele Arbeiter:innen und Angestellte haben davon genug: In mehreren Branchen haben sie sich neu organisiert und kämpfen gemeinsam z.T. in wilden Streiks und mit ihren Gewerkschaften für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Es scheint ein kleiner Aufbruch zu sein gegen die fortschreitende Aushöhlung der Arbeiter:innenrechte und die effektivere Ausbeutung, den wir mit Freude unterstützen! Deshalb zeigen wir unsere Solidarität mit

  •  den Fahrer:innen und Pickers bei Gorillas! Seit Monaten kämpfen sie auf beeindruckende Art und Weise mit Blockaden und wilden Streiks für Arbeitsschutz, kürzere Probezeiten, vernünftige Ausstattung und gegen ein unmenschliches Rankingsystem. Dass die CEOs um Kağan Sümer diese Woche alle streikenden Arbeiter:innen entlassen hat, halten wir für einen Skandal! Egal ob bei Vermieter:innen wie Blaczko oder StartUps wie Gorillas: Wir stehen zusammen gegen UnionBusting! Deshalb unterstützen wir die Kampagne des „Gorillas Workers Collective“ und sagen: #DeleteGorillas!
  • den Lehrer*innen! Mit dem Wechselunterricht in der Pandemie haben viele gemerkt, wie gut kleinere Klassen für alle sind. Deshalb gab es diese Woche einen Warnstreik der GEW an 28 Schulen. 
  • den Bauarbeiter:innen der Stadt! Seit Jahren stagnieren die Branchenlöhne. Während Investor*innen im Neubau riesen Profite erwirtschaften bleibt für die, die sie bauen wenig übrig. Deshalb kämpft die IG Bau für eine Erhöhung des Lohns um 5,3 %. Ansonsten steht womöglich ein bundesweiter Streik bevor.
  • der Krankenhausbewegung! Nachdem der Senat ihr 100tägiges Ultimatum verstreichen lassen hat, wird bereits seit einem Monat an Berlins Krankenhäusern gestreikt. Die Charité ist diese Woche eingelenkt und hat erste Eckpunkte akzeptiert. Auf diesen Erfolg wird die Bewegung aufbauen. Sie sagen: „Wir retten euch. Wer rettet uns?“ 

Deshalb rufen wir auf: Kommt zur Demonstration der Krankenhausangestellten! Samstag 09.10.2021 // 12 Uhr // Hermannplatz


Verbinden wir unsere Kämpfe für bessere Arbeits- und Wohnbedingungen. Wir sind solidarisch mit allen Streikenden und wünschen von Herzen viel Kraft und Erfolg!

Wir sehen uns am Samstag auf dem Hermannplatz!
Mieter:innengewerkschaft Berlin